Nach Ostern war der Zirkus los - 2. Ferienfreizeit für Kindergartenkinder

„Manege frei!“, hieß es vom 22. bis 25. April 2014 im Familienzentrum „Drachenfelser Ländchen“ in Villip. Der Verein „MOVE – Jugend bewegt e.V.“ hatte sich ein abwechslungsreiches Programm zum Thema Zirkus für die Kindergartenkinder ab 3 Jahren überlegt.

Dieses Programm wurde unter der Leitung von Markus Blum und Patricia Kammer, mit drei weiteren Betreuern als Unterstützung, jeweils von 8 bis 16 Uhr durchgeführt.

„Wir haben mit den Kindern Tiermasken gebastelt, mit denen wir ein kleines Theaterstück eingeübt haben. In einem Bällebad konnten die Kinder das Jonglieren üben, auch wenn daraus oft eine Bälleschlacht wurde und die verlorenen Bälle erst mal eingesammelt werden mussten.“, berichtet Patricia Kammer (22) schmunzelnd. Weitere Bastelangebote, wie Pappmaschee-Clowns und Tapetenfiguren, fehlten natürlich nicht im Angebot.

Neben den Zirkus-Workshops wurden Mandalas ausgemalt, Spiele gespielt und vor allem das Außengelände des Familienzentrums unsicher gemacht. Ein gemeinsames Frühstück, sowie das Mittagessen und ein selbst zubereiteter Snack am Nachmittag, rundeten das Programm ab und gaben neue Energie für den restlichen Tag.

Das Highlight der Freizeit stellte ein Ausflug am Freitagvormittag dar. Nach dem gemeinsamen Frühstück machten sich die Kinder auf den Weg zum Villiper Jugendhaus. Dort waren verschiedene Stationen aufgebaut: Ponyreiten, Kinderschminken und Zauberei. „Besonders gut angekommen ist das Ponyreiten. Einige Kinder wollten gar nicht mehr absteigen! Aber auch das Kinderschminken wurde super angenommen. Am Mittag hatte sich jedes Kind zu einem anderen Wesen verwandelt!“, so Markus Blum (20).

Zum Abschluss der Freizeit gab es eine kleine Vorführung für die Eltern. Hier konnten die Kinder das Eingeübte und Gebastelte stolz präsentieren. Sogar bunte Muffins hatten die Kinder für ihre Eltern vorbereitet. „Die Eltern waren sehr begeistert von dem, was ihre Kinder so alles gebastelt haben und vorführen konnten. Besonders die Zaubertricks kamen gut an!“, so Blum.

Am Ende waren alle überrascht, wie schnell die Zeit vergangen ist. Gerne hätten alle noch eine Woche drangehangen.