Ein etwas anderer Rückblick auf die 3. "Toben, toben" Aktion

In diesem Jahr gibt es, wie sonst üblich, keinen Bericht von uns, sondern drei Teilnehmer haben für die Schule einen Bericht über die Aktion geschrieben, die wir natürlich nicht vorenthalten möchten:

Toben Toben 2019

Berkum. Von Samstag, den 23.03.2019 auf Sonntag, den 24.03.2019 veranstaltete der Verein „Move - Jugend bewegt“ ein sportliches Jugendprogramm in der Berkumer Turnhalle. 43 Kinder und Jugendliche haben die verschiedensten Spiele ausprobiert.

Die Kinder wurden auf 6 Gruppen aufgeteilt, so dass es einen kleinen Wettstreit gab. Die Gruppen mussten in allen Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen. Beim Kegelfußball mussten die Kegel vor dem Umfallen geschützt werden. Die Gruppe, die die meisten Kegel umgeworfen hatte, hat das Spiel gewonnen. Unter anderem wurde auch noch Völkerball gespielt und zwei verschiedene Geschicklichkeitsparcours mussten überwunden werden.
Der menschliche Kicker war der Höhepunkt bei der Veranstaltung. Hier konnten insgesamt zehn Kinder gleichzeitig mitspielen.
Nach einer Nachtwanderung haben sich alle Kinder ihr Übernachtungslager in der Turnhalle aufgebaut. Die Nacht war kurz. Kinder und Betreuer starteten mit einem gemeinsamen Frühstück in den Sonntag. Bis 12:00 Uhr wurde noch weiter getobt, bevor die Eltern ihre müden Kinder abgeholt haben.

Zumindest die Kinder waren sich einig, dass es ein „Toben Toben 2020“ geben muss.

(Fabian, 10 Jahre)



Toben Toben

In der Berkumer Schule war vom 23.3-24.3.19 das Sportereignis "Toben Toben". Der Verein „MOVE-Jugend bewegt e.V." hat das organisiert und betreut.

Am Samstag, 23.3.19 hat um 16:00 Uhr "Toben Toben" angefangen. Die Betreuer haben uns erst mit einem lustigen Spiel "Das Schüttelspiel" begrüßt. Dann hat man uns in 4 Gruppen aufgeteilt und wir spielten zuerst "Das Schamanen-Spiel", es folgten noch viele andere coole Spiele und dann haben wir uns später in 6 Gruppen aufgeteilt. Die Gruppen hießen: 1. WildCats, 2. Erdnüssschen, 3. SevenUp, 4. GucciGang, 5. TorbenSchmitz und 6. Unicorns.
Gegen 20:00 Uhr gab es Pizza zum Abendessen. Danach, um 21:00 Uhr, haben wir eine Nachtwanderung durch den Berkumer Wald gemacht. Es war sehr gruselig und spannend. Als wir zurückkamen, wurde noch etwas getobt und wir sind gegen 23:30 Uhr ins Bett gegangen. Die Nacht endete sehr früh. Am Morgen gab es ein leckeres Frühstück mit belegten Wurst-, Käse- und Nutellabrötchen. Nach der Stärkung wurde weiter getobt und gespielt bis es um 12:00 Uhr endete und wir alle abgeholt wurden.

Toben Toben war ein sehr schönes Ereignis, wir hatten super viel Spaß und die Betreuer waren echt cool drauf.

(Marlon, 9 Jahre)

Große Action bei „Toben, toben“

Zum dritten Mal trafen sich viele Kinder und Jugendliche in Berkum, um gemeinsam Spaß bei einem bunten Programm zu haben.

In der Berkumer Sporthalle trafen sich am Samstagnachmittag viele Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 15 Jahren. Nachdem alle sich vorgestellt hatten, konnte das Toben beginnen. Am Anfang wurde ein Turnier aus Menschenkicker, Völkerball und Kegelfußball gestartet. Danach stand freies Toben auf dem Programm. Zur Stärkung gab es dann für alle eine Pizza, bevor man sich auf den Weg zu einer Nachtwanderung machte. Später bestand die Möglichkeit, sich schlafen zu legen, was aber zunächst nur wenige nutzten. Den meisten vielen aber irgendwann doch die Augen zu, sodass sie wenigstens ein paar Stunden Schlaf hatten. Denn am nächsten Morgen ging es schon um 8 Uhr weiter. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit belegten Brötchen ging es wieder los. Jetzt fanden Parcours und weitere Partien Menschenkicker statt. Um 12 Uhr war der Spaß vorbei und die Eltern nahmen ihre Kinder wieder in Empfang. Man konnte viele müde, aber sehr glückliche und begeisterte Gesichter sehen. Veranstalter der Aktion war der Verein „Move- Jugend bewegt e.V.“

(Jannis, 10 Jahre)

 

Zum Schluss bleibt es mir nur noch eine paar Dankesworte hinzuzufügen. Danke euch dreien für eure tollen Berichte. Ich denke jetzt kann sich jeder, der nicht dabei war, ein Bild von der Aktion machen. Weiter gilt unser Dank der Gemeinde Wachtberg, die uns die Turnhalle zur Verfügung gestellt hat und der Kreissparkasse Köln für die finanzielle Unterstützung der Aktion. Und natürlich unseren 12 Betreuern, ohne die die Aktion erst gar nicht möglich gewesen wäre.

Link zur Aktion: